Peter Panduranga Bayreuther

Rettet Mutter Erde

Mitsing-Konzert

Peter Panduranga Bayreuther und Band

Peter Panduranga Bayreuther arbeitet seit 40 Jahren als professioneller Jazzmusiker, er spielt Geige, Klavier und Gitarre, singt und pfeift. Er hat über 400 Lieder komponiert und viele CDs herausgebracht
9mal ist er schon bei der populären Fernsehshow „Das Supertalent“ in Deutschland, England, Holland und Österreich aufgetreten. Er bekam in den letzten Jahren 10 Preise des Deutschen Rock- und Popmusikerverbandes. Er hat viele Konzerte in Indien gegeben und Jung und Alt dort begeistert.
Seit 1985 wohnt und arbeitet er in Melle, im Kulturzentrum Wilde Rose, leitet seit 2012 dort das Yoga Vidya Center und präsentiert an diesem Abend sein neues Liederprogramm zum Mitsingen zusammen mit seiner Band: Frank Narada Ziesing (Harmonium), Dieter Strothmann (Perkussion), Heino Lamm (Didgeridoo, Obertonflöte, Maultrommel), Gaura Peter Simon (Sitar).

Gemeinsam singen für das Wohl unseres Heimatplaneten:
Die Revolution des Herzens
Info: Tel. 05422-951312
www.peterbayreuther.com

 

Warum Mitsing-Konzert?

Der Komponist: „Ich habe spezielle Lieder zum Mitsingen komponiert, die einen positiven einfachen Text und eine eingängige Melodie haben, sodass jeder Mensch sie leicht mitsingen kann, was ich schon am 4. Nov 2018 in der Sporthalle Oldendorf mit meinem Programm „Liebeslieder“ praktisch mit Erfolg durchgeführt habe:

https://youtu.be/gtEpPTX11nQ

Auch bei der Uraufführung des neuen Programms „Rettet Mutter Erde“ im Forum, Melle am 20. Septenber 2019 wurde begeistert mitgesungen, als hilfreich erwies sich die Projektion des Liedtextes per Beamer auf eine Leinwand:

https://youtu.be/c-Ux_-1Wk4g

Singen ist ein menschliches Urbedürfnis und führt zu Zufriedenheit und sozialem Zusammengehörigkeitsgefühl.

Es ist ein natürlicher Wunsch, sich für die Natur, als Lebensgrundlage einzusetzen, gerade in jungen Menschen soll der Idealismus inspiriert werden, sich für eine gesunde Umwelt und eine friedliche Zukunft zu engagieren.

Frieden und gesunde Umwelt beginnt mit jedem einzelnen Menschen, je mehr einzelne Menschen sich für diese Ziele engagieren, desto sicherer wird der Frieden und eine gesunde Umwelt für alle in der Zukunft sein.

Musik ist in besonderem Maße dazu in der Lage, das Herz anzusprechen und mit vernünftigen, positiven Texten eine gemeinsame Handlungsperspektive zu eröffnen und Hoffnung zu stärken, dass alles gut wird…“

Zur Person:

Seit 1985 lebt in Melle der Musiker, Komponist, Sänger und Textdichter Peter Panduranga Bayreuther.

Geboren 1955 in Minden/Westfalen in eine musikalische und akademische Familie begann er schon mit 7 Jahren auf eigenen Wunsch hin Geige zu spielen und engagierte sich als Jugendlicher in der Mindener Friedenswoche, begeistert von den Hippie-Idealen seiner Kindheit, der 60iger Jahre,  von Love & Peace, Liebe und Frieden. Er verweigerte den Kriegsdienst und absolvierte stattdessen einen 18monatigen Zivildienst in England.

Im Alter von 20 Jahren beschloss er professioneller Musiker und Komponist zu werden, absolvierte ein Hochschulstudium im Fach Musik in Münster und bildete sich zum Jazzgeiger aus.

Er hat seitdem über 400 Lieder komponiert und viele CDs herausgebracht und Konzerte überall in Deutschland, England, Amerika und Indien gegeben.

Er begann in seinen Zwanzigern auch  Yoga zu praktizieren und leitet heute zusammen mit seiner Frau Karin Devaki das Yoga Vidya Zentrum Melle im Kulturzentrum Wilde Rose.  Seine Frau Karin Devaki hat er 1984 im Kulturzentrum Wilde Rose in Altenmelle kennengelernt und im Januar 1985 sind beide dort  zusammen eingezogen.

Seit 2010 haben beide 6mal Indien besucht und dort Konzerte gegeben. Das Lied, das in Indien bei den Kindern besonders gut ankam, hat den Titel „The heart is my compass /Das Herz ist mein Kompass“. Das könnte man  als das Lebensmotto von Peter Panduranga Bayreuther bezeichnen: er ist auch Philosoph und Geisteswissenschaftler und vertritt die Meinung, dass Bewusstsein ewig ist und der Ursprung von Allem ist und dass auch wir Menschen ewige, kosmische Bewusstseinswesen sind. Bewusstsein existiert also - im Gegensatz zu der Meinung der Naturwissenschaften -  unabhängig vom Gehirn,  das heißt er ist – in der Tradition der Yoga-Philosophie - davon überzeugt, dass wir multidimensionale Wesen sind und nach dem körperlichen Tod weiterleben  in der spirituellen Welt.

Wir sind hier auf der Erde, um bedingungslose, allumfassende Liebe zu lernen, wozu auch gehört, uns selbst zu akzeptieren, wertzuschätzen und zu lieben, denn sonst können wir anderen Menschen nichts geben. Er glaubt an das Wahre,  Gute und Schöne im Menschen, in der Tradition von Platon, dem griechischen Philosophen, etwa 400 vor  Christus. Am Ratsgymnasium Minden lernte er 9 Jahre Latein und 7 Jahre Altgriechisch.

Seine Lieder handeln  alle von Liebe, Freude und Frieden.  Um seine Lieder bekannt zu machen und die Liebesbotschaft zu verbreiten, trat Peter Panduranga schon drei  Mal bei der beliebten Sendung „Das Supertalent“ auf, auch dreimal bei Britain’s got talent, 1mal Holland’s got talent und 2mal Die große Chance/Österreich.

Er hat viele Preise gewonnen  für besondere musikalische Leistungen vom deutschen Rock & Pop Musikerverband.

Seine Fans nennen ihn den deutschen Bruder der Beatles oder auch einen Beethoven der Gegenwart…